Konfirmation

 
zurück zur Hauptseite

zurück zur Hauptseite

 
 
 

nach oben

nach oben
 
 
 
 

nach oben

nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben
 
 
 
 
nach oben
nach oben

UNSERE KONFIRMANDINNEN UND KONFIRMANDEN

 

 

 

Tage zuvor:

Gedanken und Gefühle zur Konfirmation

 

Nach fast zwei Jahren regelmäßigen Unterrichts und zwei Wochenendfreizeiten, fanden nun am 06. und 13. Mai die festlichen Gottesdienste und die anschließenden Feiern statt. Kurz vorher stellte Nadine Schlutzkus die Frage, wie sich die diesjährigen Konfirmanden fühlten? Hier ein kleines Interview von drei Jugendlichen, die bereit waren Gedanken und Gefühle mit uns zu teilen:

 

Wenn du an die bevorstehende Konfirmation denkst, worauf freust du dich am meisten?

… auf meinem Patenonkel, dieser kommt von weit her und reist extra für die bevorstehende Feier an.

… auf die Familie im Allgemeinen. Auf das Beisammensitzen und auf eine gemütliche Runde im engsten 
    Kreise.

… ich freue mich auch, dass wir endlich am Abendmahl teilnehmen dürfen.

 

Was hat dir in den zwei Jahren besonders gut gefallen?

… der Unterricht war immer informativ, interessant und lustig.

… die Konfirmationswochenenden waren sehr lustig und wir haben viel erlebt.

… Pfarrer Rosocha war immer nett und offen.

 

Was haben dir die zwei Jahre Unterricht für dein weiteres Leben gebracht?

… ich habe jetzt viel mehr Lust, mich in der Kirche ehrenamtlich zu engagieren und Zeit im Jugendbereich
    zu verbringen.

… wir haben jetzt viel mehr Wissen erlangt, über unseren Glauben, über Gott und über die Kirche.

 

Leserzuschrift

Warum ich zur Konfirmation gehe:

Ich gehe zur Konfirmation, weil ich mehr über Religion erfahren möchte. Außerdem diskutiere ich gerne und Religion ist ein gutes Thema zum Diskutieren. Da ich mich auch für alte Kulturen und Geschichte interessiere, ist die Bibel ein interessantes Buch für mich, da in ihr viel Geschichtliches erzählt ist. In meiner Konfirmanden-Gruppe sind auch zwei meiner Freunde, das ist schön. Da ich derzeit in England lebe, bin ich schon ganz gespannt, ab Sommer die anderen aus meiner Gruppe kennen zu lernen. Darüber hinaus freue ich mich auf den Gottesdienst und auf das Fest mit meiner Familie im Frühjahr 2013. Helen Kempers · per E-Mail

 

Anmerkung der Redaktion:

Helen Kempers ist Katechumenin und wird ihre Konfirmation am 12. Mai 2013 erleben. Sie lebt zurzeit in England und bekommt jede Woche die Aufgaben per Mail von Pfarrer Rosocha zugesandt.

 

Unsere Konfirmation 2012

Konfirmandinnen und Konfirmanden vom 6. Mai 2012

 

Konfirmandinnen und Konfirmanden vom 13. Mai 2012